„Gsund bleiben!“…

02. Juni 2020

Liebe LeserInnen!

 

…ein Abschieds-Gruß, den uns unsere KundInnen in den letzten Wochen immer wieder beim Verlassen der Apotheke, zugerufen haben. Seit Auftreten der ersten Infektionen mit dem Corona-Virus in Österreich stehen wir in der Apotheke vor neuen Herausforderungen und veränderten Arbeitsabläufen. 

Wir sind nun in zwei Teams eingeteilt, die sich tageweise abwechseln. Sollten wir einen bestätigten CoVid19-Fall in der Apotheke haben, kann das jeweils andere Team abgerufen werden. Die Anzahl der KundInnen, die gemeinsam in der Apotheke sein dürfen, beschränkt sich nunmehr auf max. 2 Personen, dadurch wird die 1 Meter Abstandsregel gewährleistet. Unsere Kräuter-Tonne, die bei uns ein Deko-Gegenstand ist, wurde nun umfunktioniert und dient als Desinfektionsmittel-Ständer, der beim Eingangsbereich steht. Es wurde ein verpflichtetes Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes in den Apotheken sowohl für das Apotheken-Team, als auch für die KundInnen verordnet. 

 

KundInnen, denen es aus gesundheitlichen Gründen nicht empfohlen wird in die Apotheke zu kommen, stellen wir die Medikamente CO2 neutral zu. Wir sehen uns im Grätzl als Nahversorger, der auch schon mal Lebensmittel Einkäufe tätigt und sie den KundInnen gemeinsam mit der Medikamentenlieferung vor die Tür stellt. 

 

 Maria liefert die Vorbestellungen aus

Maria liefert die Vorbestellungen mit dem Lastenrad aus

 

Mittlerweile ist bei uns so etwas wie ein „Apotheken-Alltag-Light“ eingekehrt. Nach den Hamsterkäufen ist nun die Zeit, der verstärkten Nachfrage nach Mitteln. Wir erklären Ihnen wie man sich am besten vor einer möglichen Ansteckung schützt bzw. welche Mittel dagegen helfen. Hier einige Punkte, die Sie beachten sollten.

 

Desinfektionsmittel:

Nachdem die Verfügbarkeit von Desinfektionsmittel weltweit eingebrochen war, haben wir in der Apotheke begonnen, dieses selbst herzustellen. Wir bereiten schon seit Wochen nach einer modifizierten WHO Rezeptur unser eigenes Desinfektionsmittel für eine hygienische Händedesinfektion in unserem Labor vor.    

Durch die Krise bringen leider laienhafte Hersteller und Produzenten unseriöse Produkte auf den Markt.  Sie wollen mit der Angst und Verunsicherung der Konsumenten jetzt ihr Geld machen. Daher: Achten Sie beim Kauf von Desinfektionsmitteln darauf, dass dieses auch ausreichend genug viruzid ist, vor allem gegen Viren, die von einer Hülle ummantelt sind, wie es das Corona-Virus ist. 

Unser Händedesinfektionsmittel wird nach einer WHO Formulierung zubereitet und daher gegen sogenannte Coronaviridae, wie es das Corona-Virus ist, wirksam. 

Zur hygienischen Händedesinfektion 3ml Händedesinfektionsmittel 30 Sekunden lang in den Händen verreiben.

 

 Mund-Nasen-Schutz      

Anika und Maria mit individuellem Nasen-Mund-Schutz

  

Einen Schutz vor einer möglichen Ansteckung ist mit dem ‚Nasen-Mund-Schutz‘ ist nicht gewährleistet. Da sich das Corona-Virus über Tröpfchen und intensivem Kontakt, der länger als 15 Minuten andauern muss, verbreiten kann, wird der Nasen-Mund-Schutz empfohlen, um eine
 Ausbreitung einzudämmen. Der ‚Baby Elefant-Abstand‘, also den Abstand halten zu Personen von mindestens 1 Meter ist dabei wesentlich effektiver. Bedenken Sie, dass das Tragen des Nasen-Mund-Schutzes das Abstand halten nicht ersetzt. 

Eine effiziente Filterleistung besitzen sogenannte FFP2 und FFP3 Schutzmasken. Diese Masken filtern zu 98 Prozent (FFP2), bzw. zu 100 Prozent (FFP 3) die Luft. Wir empfehlen diese Schutzmasken besonders der vulnerablen Gruppe, also ältere Personen, wie auch Personen, die an einer chronischen Vorerkrankung, wie Asthma Bronchiale, COPD oder an Diabetes erkrankt sind.  

Unser Team ist bisher gesund geblieben, was uns besonders freut. Wir hoffen, daß Sie und Ihre Lieben sich auch guter Gesundheit erfreuen und wir würden uns auf ein baldiges Wiedersehen in der Apotheke freuen. 

 

Herzlichst,

Ihre Maria Wachouschek